Es wird auch wieder eine Zeit nach Corona geben

Berliner Breitscheidplatz am Kudamm ist wegen Corona menschenleer

Corona – eine Überraschung, auf die wir gerne verzichtet hätten

Wow, wer hätte damit gerechnet – ich nicht!
Dass eine Korrektur auf uns zu kommt, früher oder später, das wusste jeder.
Wann dies der Fall sein würde – unberechenbar, auch wenn manch ein „Experte“ das Gegenteil behaupten mag.
Dass aber ein Virus der Auslöser für eine weltweite Krise sein würde, damit haben sicher die wenigsten gerechnet.

Die letzten Monate habe ich mir die Situation mit etwas Abstand angeschaut und bewusst keinen Artikel darüber geschrieben, da die Situation einfach chaotisch und unberechenbar schien.
Und das ist sie meiner Meinung nach noch immer zum Großteil.
Unmengen an Geld wurden auf den Markt gepumpt.
Gepaart mit sinkenden Infektionszahlen scheint dies die Börsen etwas beruhigt zu haben.
Wir sehen, dass sich die Kurse etwas gefangen haben und nicht mehr tagtäglich ins bodenlose stürzen.

War es das oder kommt noch mehr?

Aber war es das schon?
Werden wir nun wieder einen Aufschwung an der Börse erleben?
Ich weiß es nicht.
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es noch eine gewisse Zeit sehr ungewiss bleiben wird, wie sich die Märkte entwickeln.
An starke Volatilität werden wir uns sicher gewöhnen müssen – zumindest zeitweise.
Die Ausmaße der Corona-Pandemie sind noch immer nicht zu beziffern, die Spätfolgen für den Markt noch nicht auszumachen.
Regierungen wirken nach wie vor uneinig und völlig überrumpelt.
Eine wirkliche Strategie hat sich für mich noch nicht herauskristallisiert.
Auch die Unsummen an „neuem“ Geld machen mir sorgen.
Wir müssen schauen, wie sich das entwickelt.

Wichtig ist aber, dass man in einer solchen Situation wie jetzt einen kühlen Kopf behält und keine hastigen Entscheidungen trifft.
Beobachten, abwägen, lieber auf Nummer sicher gehen.
Mich persönlich hat die Krise nicht aus der Ruhe gebracht.
Mein Anlagehorizont liegt bei +20 Jahren und bis dahin wird dieses Ereignis längst vergessen sein.

Zum Glück bin ich noch relativ jung – ich habe gut reden. Dessen bin ich mir bewusst.

Ich nutze die Chance.
Meine Sparrate habe ich erhöht und Geld das am Monatsende übrig bleibt, investiere ich zusätzlich.
Weiterhin bleibe ich bei meinen ETF’s, da ich in der aktuellen Sitation nicht das Risiko eingehen möchte in Einzeltitel zu investieren – auch wenn hier ein größerer ROI bei rauskommen kann.

Aber es sind spannende Zeiten.
Eine Chance für viele, die nun ihr Depot mit „günstigen“ Aktien auffüllen möchten.
Aber die Gefahr bleibt: es kann nochmal nach unten gehen.
Deshalb sollte aktuell mit Bedacht investiert werden.

Licht am Ende des Tunnels

Ich bin gespannt, wie lange uns diese Situation noch begleiten wird und ich hoffe, dass schnellstmöglich wieder Normalität eintritt.
Nicht nur an den Märkten, sondern auch im Alltag.
Für viele Menschen ist dies eine harte Zeit – für Selbstständige, sowie für Arbeitnehmer.
Aber meiner Meinung nach gehen wir gut mit dieser Ausnahmesituation um.
Trotz der drastischen Maßnahmen, die unser Leben beeinträchtigen.

Und es scheint Licht am Horizont zu geben. Zumindest der Einzelhandel und weitere Teile des alltäglichen Lebens können nun, wenn auch nur schrittweise und stark eingeschränkt, ihre Pforten öffnen.
Wie sich das auf die Infektionszahlen auswirken wird, werden wir frühestens in 2-3 Wochen sehen.

Es wird ein Balanceakt werden – eine gewisse Zeit spielen die Leute mit.
Man lässt sich auf die Einschränkungen ein, lebt mit den finanziellen Einbußen, die daraus resultieren – auch wenn es schwer fällt.
Aber so langsam macht sich auch Unmut breit.
Deshalb finde ich es richtig und wichtig, dass dieser erste Schritt der Lockerung gemacht wird.
Es zeigt, dass es vorwärts geht.

Wenn wir uns alle an die Regelungen halten, werden wir diese Phase gut überstehen.
Wirtschaftlich und auf sozialer Ebene.
Es wird auch wieder eine Zeit nach Corona geben – und sie wird wunderbar.
Bleibt gesund und macht das Beste aus der Zeit 🙂

 

 

 

 

 

Wie schaut es bei Euch aus?
Teilt Ihr meine Meinung oder seht Ihr das ganz anders?

Übrigens: Wenn Ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, abonniert meine Facebookseite und/oder folgt mit auf Twitter.
Sobald ein neuer Beitrag online ist, erfahrt Ihr es dort.

Wie immer gilt: Meine Einträge geben nur meine persönliche Einstellung als Privatanleger wieder und sind nicht als Anlageberatung, Investmentempfehlung oder ähnliches zu verstehen. Ich übernehme keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben und hafte auch nicht für jegliches Handeln der Leser. Jeder der im Finanzmarkt aktiv ist, tut dies auf eigene Gefahr und muss sich selbst über die Risiken informieren. Es besteht z.B. immer das Risiko eines Totalverlustes. Von daher seht meinen Blog und die Beiträge bitte nur als Inspiration bzw. als Denkanstoß.

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.