Mit ETF Sparplan entspannt durch die Krise

Ausverkauf an den Börsen - mit Sparplan entspannt durch die Krise

Achterbahn am Parkett

Momentan macht die Börse einen ordentlichen Absacker.
Viele Leute haben Panik um ihr Geld und die sogenannten Experten malen den Teufel an die Wand.
Ja – momentan fallen die Kurse.
Na und?

Knapp eine Dekade lang gab es nur einen Weg – nach oben.
Dass es irgendwann mal wieder etwas bergab geht sollte doch nun nicht wirklich jemanden überraschen.
Dass es nun schon soweit ist, konnte keiner vorhersagen.
Obwohl natürlich manch ein „Experte“ das Gegenteil behaupten mag.
Ich frage mich immer warum diese Experten es mit ihrem angeblichen Wissen dann überhaupt noch nötig haben ihre Meinung in einem Magazin abzugeben – egal.

Ich persönlich finde es gar nicht schlimm, dass es genau jetzt zu einer Korrektur gekommen ist.
Ich befinde mich noch in einem recht frühen Stadium meines Vermögensaufbaus und freue mich ehrlich gesagt über diese Kurse.

Denke langfristig

Mein Anlagehorizont sind mehrere Dekaden.
Verkaufen kommt für mich momentan gar nicht in Frage.
Meine Sparpläne laufen stur weiter.
Mit den fallenden Kursen habe ich meine Sparquote sogar etwas erhöht.
Bei einem solchen Schlussverkauf will ich natürlich auch etwas von den Schnäppchen abhaben.

Für jemanden, der ausgerechnet jetzt auf das Geld aus seinen Aktien angewiesen ist oder bereits von den Erträgen lebt – für den ist die aktuelle Situation natürlich nicht ganz so toll.
Das will ich gar nicht bestreiten.
Aber auch dann würde ich mir keine allzu großen Gedanken machen.
Die Geschichte hat gezeigt, dass sich solche Rücksetzer meist nicht lange halten.

Wer in sich, wie ich, in der Ansparphase befindet kann meiner Meinung nach ganz entspannt sein und überlegen, ob das nicht der ideale Zeitpunkt zum Nachkauf ist bzw. um die Sparquote etwas zu erhöhen.

ETF Sparplan – mein entspannter Weg durch die Krise

Ich empfinde einen Sparplan in Situationen wie diesen als den entspanntesten Weg, um durch eine solche Krise zu gehen.
Man kaufte in der Vergangenheit zu höheren Kursen ein – dafür eben jetzt auch zu den günstigen Kursen.
ETFs sind mein Favorit.
Ich habe keine Zeit mich stundenlang mit Unternehmensberichten auseinanderzusetzen und am Ende evtl. doch falsch zu liegen.
Bei einem ETF auf den MSCI World oder den S&P500 habe ich einen ganzen Index abgedeckt.
Mir persönlich fällt es leichter den Markt im Auge zu behalten, als einzelne Unternehmen.
Aber das muss jeder nach seinem eigenen Gusto entscheiden.

Ich muss gestehen, ich habe seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr in mein Depot geschaut.
Mein Sparplan läuft einfach immer weiter.
Und das rate ich auch immer wieder den Leuten.
Wer sich jetzt in der Ansparphase befindet braucht sich nicht verrückt machen.
Es macht einem doch nur schlechte Laune und bringen zu das einem nix.
Man hätte doch eh nicht jetzt verkauft – oder?

Ich persönlich glaube nicht, dass diese Krise lange anhalten wird.
Ob ich recht habe – keine Ahnung.
Ist nur ein Bauchgefühl.
Meine Strategie steht aber und wird durchgezogen.

Wie schaut es bei Euch aus?
Teilt Ihr meine Meinung oder seht Ihr das ganz anders?

Übrigens: Wenn Ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, abonniert meine Facebookseite und/oder folgt mit auf Twitter.
Sobald ein neuer Beitrag online ist, erfahrt Ihr es dort.

Wie immer gilt: Meine Einträge geben nur meine persönliche Einstellung als Privatanleger wieder und sind nicht als Anlageberatung, Investmentempfehlung oder ähnliches zu verstehen. Ich übernehme keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben und hafte auch nicht für jegliches Handeln der Leser. Jeder der im Finanzmarkt aktiv ist, tut dies auf eigene Gefahr und muss sich selbst über die Risiken informieren. Es besteht z.B. immer das Risiko eines Totalverlustes. Von daher seht meinen Blog und die Beiträge bitte nur als Inspiration bzw. als Denkanstoß.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.