Ziele setzen

Zieleinlauf Berliner Marathon als Symbol für Ziele die man sich setzt.

Ziele setzen um die Motivation zu steigern

Ziele sind beim Sparen meiner Meinung nach enorm wichtig.
Ohne diese fehlt einem der Sinn warum man sein Geld anlegt.
Deshalb sollte man sich Gedanken darüber machen, warum man spart.

Ich vertrete die Meinung, dass sich diese Ziele auch gerne im Laufe der Zeit ändern dürfen.

Mein momentanes ‚Langfristziel‘ ist – wie man sicher vermuten kann – die finanzielle Unabhängigkeit.

Aber ich habe auch kleine, kurzfristige Ziele, die ich mir immer wieder neu Stecke, wie z.B. der nächste Urlaub etc.
Als mittel- langfristiges Ziel habe ich mir auch gesetzt, keine Gedanken mehr machen zu müssen was passiert, wenn mal was im Haushalt kaputt geht (Kühlschrank, Waschmaschine etc.) oder eine Klassenfahrt ansteht o.ä.
Diese Ziele erleichtern einem das Sparen ungemein und geben Sicherheit.
Sie motivieren auch einen weiter zu machen, wenn man mal ein Zwischenziel erreicht hat.

Viele Leute sparen nicht und haben kein Ziel vor Augen.
Selbst Gutverdiener leben oft von Tag zu Tag und denken nicht an morgen.
So kommt es dann oft vor, dass man mit der Familie am Tisch den nächsten Urlaub plant und wenn es dann ans Buchen geht – uups, wir haben ja gar kein Geld.
Nun gut, dann wird halt ein kleiner Kredit aufgenommen oder der Dispo wird weiter ausgereizt.
Dass sich dadurch die Reise unnötig verteuert, wird gekonnt ignoriert.

Auch ein defektes Haushaltsgerät hat schon dem einen order anderen die Schweißperlen auf die Stirn getrieben.
Besonders ärgerlich, wenn man ein kleines Kind zuhause hat und die Waschmaschine den Geist aufgibt.
Zum Glück bietet der große Elektrofachhändler eine 48 monatige Finanzierung an.
Blöd nur, wenn man sich vor kurzem den neuesten 65 Zoll Fernseher auf Pump gekauft hat.
Schon ist die monatliche Belastung enorm.
Das Ziel ‚finanzielle Freiheit‘ ist wieder ein Stück weiter in die Ferne gerückt.

Solche Probleme fallen weg, wenn man auf Situationen wie diese vorbereitet ist.
Leider sind das die wenigsten.
Deswegen rate ich jedem sich Ziele zu setzen.
Das Leben wird ein großes Stück stressfreier und entspannter.
Je größer der finanzielle Puffer, desto besser lässt es sich nachts schlafen.
Als Faustregel kann man sagen, dass 3-5 Nettomonatsgehälter als Cashreserve ausreichen sollten.
Mehr Geld braucht man selten unvorhergesehen.
Der Rest sollte angelegt sein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.