Kursrückgänge an der Börse und am Kryptomarkt – nicht entmutigen lassen!

Kursrückgänge sind normal

So – da ist er.
Der Rücksetzer, der Crash, wie auch immer die Medien dieses Ereignis nennen möchten.
Aber wie geht man mit so einer Situation um?

Ich für meinen Teil reagiere gar nicht auf einen solchen Rücksetzer.
Natürlich sieht es nicht schön aus, wenn die Gewinne im Portfolio dahin schmelzen, aber stören tut mich das in keinster Weise.

Ich bin langfristig Investiert und ein Minirücksetzer wie jetzt wird in ein paar Jahren – ja sogar Monaten – keinen mehr interessieren.
Wer nicht gerade in diesem Augenblick das Geld benötigt, braucht meiner Meinung nach dem Ganzen keinerlei Beachtung schenken.

Was diesen Kursrückgang an den Börsen verursacht hat – keine Ahnung.
Die Experten in den Medien haben dafür allerlei Theorien und natürlich haben sie das alles kommen sehen.
Ich frage mich dann immer, warum diese Leute nicht schon längst steinreich sind.

Wie auch immer.
Solche Ereignisse sind völlig normal und passieren immer wieder in regelmäßigen Abständen.
Ich finde solche Situationen immer gut für Nachkäufe, falls ich bestimmte Titel im Auge habe.
Momentan ist dies aber nicht der Fall und ich lasse meine ETFs einfach stur weiterlaufen wie gehabt.

Auch der Kryptomarkt leidet

Am Kryptomarkt sah es jetzt einige Wochen bzw. seit Weihnachten auch nicht besonders rosig aus.
Der ganze Markt sackte um bis zu 70% ein.
Das Gejammer war natürlich groß, hatten doch die Medien Bitcoin und Co. in den Himmel gelobt.
Nun ging das Geld scheinbar den Bach hinunter.

Wer schwache Nerven hat, hat verkauft und große Verluste eingefahren.
Das werden aber vermutlich größtenteils die Kryptoneulinge gewesen sein, die plötzlich Muffensausen bekommen haben.

Wer schon länger dabei ist weiß, dass auch solche Extremen Kursrückgänge im Kryptomarkt völlig normal sind.
Besonders im Januar ging es jedes Jahr bergab.
Was genau die Gründe dafür sind – man weiß es nicht.
Ich denke das hat vor allem steuerlich Gründe.
Auch das chinesische Neujahr wird als möglicher Grund aufgeführt.

Auch dieses Ereignis ließ mich kalt.
Nicht nur weil ich weiterhin im positiven Bereich mit meinem Investment bin/war, sondern weil ich von der Technologie überzeugt bin.
Ich persönlich sehe das kommende Jahr (2018) sehr bullish.
Allerdings habe ich jetzt auch nicht nachgekauft, da nicht absehbar ist/war wie lange der Bärenmarkt noch anhalten würde.
Momentan scheint es aber so, dass es wieder einen Aufwärtstrend gibt – zumindest kurzzeitig.

Fazit

Als Fazit möchte ich zusammenfassen:
Bei Kursrückgängen, wie man sie momentan an den verschiedenen Märkten wahrnimmt, sollte man keinesfalls in Panik geraten.
Wer langfristig investiert ist, kann sich gemütlich zurücklehnen und die Achterbahnfahrt genießen.
Nach jeden „Ab“ ging es bis jetzt auch wieder „Auf“.

Wie schaut es bei euch aus?
Seid ihr schon ganz hibbelig wegen der Kursrückgänge oder lässt euch das alles kalt?

Übrigens: Wenn Ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, abonniert meine Facebookseite. Sobald ein neuer Beitrag online ist, erfahrt Ihr es dort.

Wie immer gilt: Meine Einträge geben nur meine persönliche Einstellung als Privatanleger wieder und sind nicht als Anlageberatung, Investmentempfehlung oder ähnliches zu verstehen. Ich übernehme keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben und hafte auch nicht für jegliches Handeln der Leser. Jeder der im Finanzmarkt aktiv ist, tut dies auf eigene Gefahr und muss sich selbst über die Risiken informieren. Es besteht z.B. immer das Risiko eines Totalverlustes. Von daher seht meinen Blog und die Beiträge bitte nur als Inspiration bzw. als Denkanstoß.

3 Kommentare

  1. Hi,
    mich haben die Kursverluste eher frustriert. Es war der erste „große“ Kverlust für mich. Das tut natürlich schon weh. Am Ende ist es aber so wie du schreibst: halten und warten.

    LG johannes

    1. Hi Johannes!
      Ja, wenn man ins Portfolio schaut und alles ist rot, macht das natürlich wenig Spaß 🙂
      Aber das wird wieder.
      Die Zeit ist auf unserer Seite – dessen muss man sich nur immer wieder bewusst werden.
      Hast Du die Verluste mit Aktien oder Kryptos eingefahren?
      Ich denke in ein paar Wochen / Monaten ist das alles wieder längst vergessen und wir freuen uns über steigende Kurse!

      1. Hey,
        mit Aktien. Im Gegensatz zu vielen anderen (was man so in den FB-Gruppen liest) bin ich zwar noch im grünen Bereich, aber es schmerzt trotzdem ;). Denke ich auch. Spannend in diesem Zusammenhang sind noch die Medien. Es wird teilweise eine derartige Panik/Angst geschürt, das ist phänomenal.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.