In Qualität investieren zahlt sich aus

Qualität wird sich auszahlen

Bei Qualitätsprodukten ist der Werterhalt am größten

Bei Produkten und Aktien, die ich mir kaufe, achte ich immer auf zwei Sachen.
Auf den Preis und die Qualität.
Beides muss stimmen, sonst lohnt sich der Kauf für mich nicht.

Als Beispiel möchte ich gerne Apple (WKN: 865985) nehmen.
Viele werden jetzt sicher die Nase rümpfen und in den Monitor brüllen:
Bei Apple stimmen weder Preis noch Qualität!

Das sehe ich jedoch ganz anders.
Ich besitze seit vielen Jahren ein Iphone und habe schon einige Generationen dieses Smartphones gehabt.
Natürlich nicht immer das neueste Modell.
Aber nach 4 Jahren werden die Geräte dann doch etwas langsamer und man beginnt über eine neue Anschaffung nachzudenken.

Mein sparsamer Lebensstil und Apple scheinen auf den ersten Blick wenig zusammen zu passen – betrachtet man den hohen Anschaffungspreis.
Das relativiert sich aber sehr schnell.
Für ein gebrauchtes Apple Gerät bekomme ich nämlich ein Vielfaches mehr, als für ein Gerät eines anderen Herstellers.
Der Wertverlust bei anderen Herstellern ist um ein Vielfaches höher.
Über Jahre gesehen bin ich finanziell mit dem Iphone gleich gut oder sogar besser gefahren.

Aber nicht nur die Wertstabilität überzeugt mich.
Auch die Verarbeitung und Software suchen seinesgleichen.
Es ist einfach alles perfekt aufeinander abgestimmt.

Nein – dies soll kein Apple-Werbe-Fanboy-Beitrag werden.
Denn so ist das oft bei höherpreisigen Artikeln, die für ihre Wertigkeit bekannt sind.

Ein hoher Preis steht nicht immer für Qualität

Wobei ich sagen muss, dass teuer nicht gleich automatisch gut bedeutet.
Ich habe schon oft die Erfahrung gemacht, dass günstige Artikel deutlich besser verarbeitet waren als das teure Pendant.
Vor allem bei Kleidung merke ich das häufig.
Man muss also genau hinschauen – beobachten.

Aber besonders bei Sachen die ich täglich oder sehr oft benutze schaue ich nicht in erster Linie auf das Geld, sondern auf die Verarbeitung und die Erfahrungen anderer Käufer.
Computer, Smartphone etc. – Produkte die meine Produktivität steigern.
Diese müssen meinen Anforderungen entsprechen und der Belastung standhalten.
Kaufe ich ein Produkt minderer Qualität, habe ich auf kurze Sicht zwar etwas Geld gespart, dafür habe ich aller Wahrscheinlichkeit nach früher einen Ausfall und muss mich um Ersatz kümmern, was Mehrkosten verursacht.

Dasselbe Prinzip wende ich auch bei Aktien an.
Sie sollen mir möglichst lange erhalten bleiben und mir so wenige Probleme wie möglich machen.
Deshalb halte ich nach Aktien ausschau, die seit vielen Dekaden eine solide Leistung erbringen.

Am liebsten sind mir allerdings ETF.
Wenn ich einen MSCI World ETF oder einen S&P 500 ETF bespare weiß ich, dass dort nur die besten und erfolgreichsten Firmen aufgenommen sind.
Es erspart mir viel Zeit für Sucherei und Recherche.
ETF sind zwar nicht so spannend wie eine Einzelaktie, aber am Ende des Tages geht es nur um die Rendite.

Wie schaut es bei euch aus?
Achtet ihr auch auf Qualität oder gilt beu euch die Devise hauptsache billig?

Übrigens: Wenn Ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, aboniert meine Facebookseite. Sobald ein neuer Beitrag online ist, erfahrt Ihr es dort.

Wie immer gilt: Meine Einträge geben nur meine persönliche Einstellung als Privatanleger wieder und sind nicht als Anlageberatung, Investmentempfehlung oder ähnliches zu verstehen. Ich übernehme keine Garantie für die Richtigkeit der Angaben und hafte auch nicht für jegliches Handeln der Leser. Jeder der im Finanzmarkt aktiv ist, tut dies auf eigene Gefahr und muss sich selbst über die Risiken informieren. Es besteht z.B. immer das Risiko eines Totalverlustes. Von daher seht meinen Blog und die Beiträge bitte nur als Inspiration bzw. als Denkanstoß.

4 Kommentare

  1. Hi Felix!
    Schöner Artikel! Ich entscheide das immer von Produkt zu Produkt. Bei Klamotten habe ich teilweise die Erfahrung gemacht, dass Markenklamotten schlechter oder gleichwertig verarbeitet sind wie günstigere Produkte. Bei Apple bin ich allerdings nach wie vor der Meinung, das die Preis-Leistung nicht stimmt. Ich stand vor kurzem vor der Wahl eines neuen Notebooks, dabei überlegte ich stark ob es ein Macbook werden soll. Doch als ich die Preise sah war die Entscheidung schnell getroffen. Besonders da die Hardware im Vergleich zu den Konkurrenten wesentlich schlechter war, aber das vielfache kostete.
    Mir ist bewusst das es 2 Lager gibt, die einen werden es nie verstehen und die anderen sind völlig begeistert. Und das ist auch gut so! Jeder so wie er es mag 🙂

    1. Hi SparBlaBla!
      Danke 😉
      Ja mit den Macbooks hast Du wirklich recht.
      Die Preise dort sind echt heftig.
      Vergleichbare Windowsrechner kosten weniger, aber nicht mehr so viel weniger wie vor einigen Jahren.
      Der Wertverfall bei Windowsgeräten ist aber immernoch deutlich größer.
      Trotzdem würde ich mir den Kauf mehrmals überlegen 🙂
      Wer aber damit wirklich arbeitet und das Gerät nicht nur als Statussymbol haben möchte, wird sicher seine Gründe dafür haben, warum er sich für ein Macbook entscheidet.
      Vorallem bei Foto-/Videobearbeitung spielt ein Macbook seine Stärken aus.
      Auch wenn die Hardware oft auf den ersten Blick schlechter wirkt, ist diese doch besser aufeinandergestimmt, als bei den meisten anderen Herstellern.
      Das mit den zwei Lagern – eine Sache die ich nie verstehen werde 🙂
      Da bin ich auch völlig Deiner Meinung: Jeder so wie er es mag.

  2. Hey Felix!
    Guter Artikel. Ich bin bei einigen Dingen auch nicht knauserig. Ich habe auch ein iPhone, MacBook, … auch bei Winterkleidung würde ich nicht sparen: Woolrich und solide Winterschuhe aus Leder mit Wolle gefüttert für ein paar Jahre 🙂 Die Sachen halten ja auch schön lang, da relativiert sich der Preis mit der Zeit.

    Viele Grüße und schöne Woche,

    Anna

    1. Hi Anna!
      Danke 🙂
      Mit den Wintersachen hast Du wirklich recht.
      Meine Winterjacke war auch recht teuer – hält dafür aber schon knappe 10 Jahre und sieht noch immer aus wie neu.
      Günstige die ich vorher hatte, waren meist nach 1-2 Jahren verschlissen.
      Am Ende bin ich mit der teuren Jacke günstiger gefahren.
      Dir auch eine angenehme Restwoche!

      Gruß
      Felix

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.