Geduld und Fleiß an der Börse werden sich auszahlen

Gut Ding will Weile haben – vergiss den schnellen Reichtum

In meinem Freundes- und Bekanntenkreis stehe ich mit meinen Aktien ziemlich alleine da.
Zu riskant – das ist die häufigste Meinung, die ich zu diesem Thema zu hören bekomme.
Das Geld wird lieber in Bausparverträge, Tagesgeldkonten oder in Festgeld gesteckt und vegetiert dann nahezu ertragslos jahrelang vor sich hin.

Schneller Reichtum ist das, was die meisten wollen.
Es wird Lotto gespielt.
Wenn ich versuche den Leuten zu erklären, dass man an der Börse im Schnitt rund 7% p.a. macht, wird meist nur müde mit den Achseln gezuckt.
Ist ja auch nicht viel mehr, als was man auf dem Tagesgeldkonto bekommt. Damit wirst Du auch nie reich.

Dieser Drang schnell reich werden zu müssen ist in meinen Augen ein großes Problem.
In den Medien hört man immer nur von Leuten, die mit einer tollen Idee in kürzester Zeit reich geworden sind.
Das sind aber extreme Ausnahmefälle – so wie es Lottogewinner sind.
Über den Familienvater der durch Buy and Hold über Dekaden die finanzielle Freiheit erreicht hat wird nicht berichtet – ist nicht ja nicht so spannend.

Die meisten Leute leben gedanklich nur im hier und jetzt.
Weitsicht fehlt bei den allermeisten.
Es zählt nur das ‚Hier und Jetzt‘ – manchmal auch noch das ‚Morgen‘.
Was aber übermorgen ist, dafür wird kein Gedanke verschwendet.

Die Macht des Zinseszins

So ist das auch mit meinen vorher erwähnten 7%.
Diese klingen im ersten Moment nicht spannend.
Das sieht aber ganz anders aus, wenn man sich mal anschaut, was diese 7% auf Dekaden betrachtet bewirken.

Ich will aber niemanden einen Vorwurf machen.
Das menschliche Gehirn ist einfach nicht in der Lage exponentiell zu rechnen.
Versucht es – es wird nicht klappen, egal wie viel Mühe Ihr euch gebt 🙂

Dafür gibt es aber zum Glück Onlinerechner, die einem diese Arbeit abnehmen.
Grob kann man sagen, dass sich das Geld bei 7% p.a. alle 10 Jahre verdoppelt.
Nach 20 Jahren ist das Geld vervierfacht!
Das schafft kein Tagesgeldkonto.

Aber auch diese Tatsache erzeugt oft keine Euphorie.
Ich verstehe das nicht.
Ich habe das doppelte/vierfache/x-fache Vermögen, ohne etwas groß dafür tun zu müssen.
Aber es ist vermutlich die lange Zeit, die die Leute nicht vor Freude in die Luft springen lässt.
Sie wollen diesen Erfolg über Nacht und sind am Ende enttäuscht, wenn sich der Traum nicht erfüllt.

Ich fühle mich oft wie auf einem verlorenen Posten, wenn ich versuche die Leute aufzuklären.
Umso erfreuter bin ich, wenn ich dann doch mal jemanden zum Umdenken animieren kann.
Wer es dann einmal verstanden hat, wird schnell einen Sinneswandel vollziehen und die Macht des Zinseszins verstehen.
Man muss einfach begreifen, dass vieles im Leben einfach einige Zeit braucht, um spürbaren Erfolg zu haben.
Es verhält sich wie beim Sport – es dauert bis sich Erfolge einstellen und man muss etwas dafür tun.
Ein Depot ist wie ein guter Whisky.
Es braucht Zeit zum Reifen, aber das Ergebnis ist die lange Wartezeit wert – im Idealfall die finanzielle Freiheit.

Wie seht Ihr es?
Seid Ihr auch scharf auf das schnelle Geld oder habt Ihr die Macht des Zinseszins schon für euch entdeckt?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.